0 0
Allgäuer Käsespätzle oder auch Bayrische Kasspatzn

In deinem Netzwerk teilen:

oder einfach den Link teilen

Zutaten

Anzahl Personen:
Für den Spätzleteig:
500 g Weizenmehl / Spätzlemehl es gibt im Handel auch ganz spezielles Spätzlemehl, was ich ganz gut finde. Hier halte dich an die Mengenangaben auf der Packung.
5 Eier
bis zu 200 ml (ein Glas) (Mineral-)wasser
1 Prise Salz
Für den KÄSE in Käsespätzle:
200 g Ällgäuer Emmentaler
200 g Alter Bergkäse
100 g Weißlacker oder Romadur Weißlacker ist meiner Erfahrung nach nicht überall zu bekommen, deshalb Romadur als Alternative
Für die Röstzwiebeln:
reichlich Butterschmalz
4 Zwiebeln
zum Dekorieren
gehackten Schnittlauch oder Petersilie

Allgäuer Käsespätzle oder auch Bayrische Kasspatzn

Käse geht immer, ganz besonders in dieser Kombination

Küche:

Für die Spätzle wird ein sämiger Teig hergestellt. Im Anschluss schabt man die Spätzle ins siedend heiße Wasser.

  • Personen: 4
  • Medium

Zutaten

  • Für den Spätzleteig:

  • Für den KÄSE in Käsespätzle:

  • Für die Röstzwiebeln:

  • zum Dekorieren

Anleitung

Teilen

Ich trau mich wetten. Bei jedem Wirtshausbesuch mit über vier Personen ist mindestens einer dabei, der Kasspatzen ist. In der Karte sind sie meist als Allgäuer Käsespätzle aufgeführt und haben schon vor langem ihren Siegeszug in die bayerische Küche angetreten. Fast immer gibt’s dazu einen schönen grünen Salat und die Gastronomie serviert sie im Pfanderl mit Röstzwiebeln und Schnittlauch drüber. Wenn der Käse schöne Fäden zieht und das dampfende Gericht nach Käse und Zwiebeln duftet, läuft einem das Wasser im Munde zusammen.
Aber Vorsicht. Käsespätzle sind mittlerweile zu einer Art Ersatz-Pommes geworden. Es gibt sie überall, was bedeutet, dass die Qualität stark schwankt. Ich habe in Oberstdorf im Allgäu schon welche gegessen, die so gut waren, dass sie für mich bis heute unerreicht sind. Mancherorts werden dagegen Teigwürmer aus der Packung mit einer Schmand-Käse-Mischung und Röstzwiebeln aus dem Eimer serviert. Bei mir in der Umgebung gibt’s zum Glück etliche Wirtschaften, die meine geliebten Allgäuer Käsespätzle so richtig gut machen. Ab und zu reizt es mich aber auch, es selbst zu probieren. Du brauchst dafür einen Spätzleschaber/Spätzlehobel und richtig guten Käse, wenn du alles selbst machen willst.

Arbeitsschritte

1
Erledigt

Spätzleteig herstellen

Vermenge das Mehl mit Wasser, Eiern und Salz. Rühre die Zutaten um, bis du einen schönen sämigen, leicht glänzenden Teig erhältst. Ich würde das Wasser nach und nach zugeben, so merkst du schnell, wann der Teig die optimale Konsistenz erreicht hat. Lass den Teig einige Minuten quellen.

2
Erledigt

Zur Vorbereitung

Erhitze in einem großen Topf Salzwasser für die Spätzle.

Heize deinen Backofen auf 100 Grad Umluft vor.

Reibe den Käse und vermische die Sorten miteinander.

Schneide die Zwiebeln in Ringe und wälze die Ringe in etwas Mehl. Ich mische unter das Mehl für die Zwiebeln immer noch etwas Paprikapulver, aber das ist Geschmackssache.

3
Erledigt

Spätzle kochen

Schabe die Spätzle portionsweise mit dem Spätzleschaber ins kochende Salzwasser. Sobald sie aufschwimmen sind sie fertig (Achtung, das geht schneller als du denkst). Fische die Spätzle mit einem Schaumlöffel heraus. Lass sie gut abtropfen und gib sie in eine vorgeheizte Auflaufform.
Weiter geht's mit der nächsten Runde Spätzleteig, solange, bis der ganze Teig aufgebraucht ist.
Hebe ähnlich wie beim Pastakochen etwas vom Spätzlewasser auf. Das Wasser kannst du im Backofen dazugeben und so verhindern, dass dein Essen trocken wird.

4
Erledigt

Röstzwiebeln machen

Mit den Röstzwiebeln kannst du ruhig schon etwas früher anfangen. Den perfekten Geschmack bekommst du wider Erwarten nämlich nicht durch schnelles Braten bei großer Hitze, sondern durch langsames Rösten bei mittlerer Hitze und reichlich Butterschmalz.
Erhitze so viel Butterschmalz in einer Pfanne, dass die Zwiebeln etwas drin schwimmen können. Gönne den mehlierten Zwiebeln ein Bad im Fett und freue dich, wie ein fantastisches Röstaroma entsteht. Wichtig: Nicht verbrennen, sondern nur rösten. Und achte darauf, dass nur die Zwiebeln und nicht das überschüssige Mehl in die Pfanne kommt.

5
Erledigt

Aus Spätzle werden Kasspatzen

Während ich die Zwiebeln röste, verfahre immer so, dass ich eine Lage Spätzle in der Form habe und darauf einen Teil des geriebenen Käses und etwas vom Kochwasser gebe. Dann 5 Minuten in den Ofen, die nächste Lage Spätzle, Käse und Kochwasser dazu und weiter geht's. So stelle ich sicher, dass der Käse überall ist und nicht nur auf der obersten Schicht. Bei der niedrigen Ofentemperatur von 100 Grad wird so schritt für Schritt das Gericht mit den tollen Käsefäden, welches wir alle so lieben.

6
Erledigt

Anrichten

Nimm die Auflaufform aus dem Ofen und richte die Kasspatzen auf vorgeheizten Tellern mit den Röstzwiebeln an. Ich geb immer gegen jede Vernunft noch ein bisschen Fett von den Zwiebeln mit dazu, so dass es richtig deftig schmeckt.
Dazu passt ein kühles Weißbier und ein grüner Salat.

Guten Appetit!

Johannes

vorheriges
Panna cotta
nächstes
Tagliatelle mit Ragù alla bolognese
vorheriges
Panna cotta
nächstes
Tagliatelle mit Ragù alla bolognese

2 Kommentars Hide Kommentars

Wenn Norddeutsche bayrisch kochen. 😁

Heute habe ich mir von meinem Mann Käsespätzle gewünscht und mit diesem Rezept sind sie ganz fantastisch gelungen.
Ein Hochgenuss.
Das muss es jetzt definitiv öfter bei uns geben.

Hätte nicht gedacht, dass Käsespätzle so einfach zu machen sind. Richtig lecker!!! Dazu noch frisch gebackener Leberkäse, ein Weißbier und man fühlt sich wie in Bayern.

Dein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

hier klicken um google analytics zu deaktivieren