0 0
Tomahawk-Steak im Bourbonlack vom Grill

In deinem Netzwerk teilen:

oder einfach den Link teilen

Zutaten

Anzahl Personen:
1,3 kg Tomahawk Steak (Rind)
Für den Lack:
300 ml Bourbon Whiskey
2 EL Zitronensaft
1 gehackte Chili
2 EL Tomatenketchup
5 EL Zuckersirup
1 EL Zucker
2 EL Sojasoße
2 TL grobkörniges Meersalz

Tomahawk-Steak im Bourbonlack vom Grill

Champions-League des BBQ

Auf dem gusseisernen Grillrost wirds am Besten.

  • 50 Minuten
  • Personen: 3
  • Medium

Zutaten

  • Für den Lack:

Anleitung

Teilen

Das Tomahawk vom Rind ist im Prinzip das größte Steak, das du bekommen kannst. Eigentlich ist es ein Ribeye mit Knochen dran. So ein edles Stück Fleisch braucht eigentlich außer etwas Salz keine weitere Würze, wenn du es richtig gut grillst. Aber glaube mir. Mit dem Bourbonlack bekommt es seinen ganz eigenen Geschmack. Ich grille am Liebsten „Reverse“, das heißt, ich gare das Fleisch zuerst indirekt und langsam bis zu einer Kerntemperatur von 48 bis 50 Grad und erhitze es erst zum Schluss bei voller, direkter Hitze bis ca. 55 Grad Kerntemperatur. Genial, so ist es wirklich knusprig und die tollen Röstaromen bleiben erhalten.

Arbeitsschritte

1
Erledigt
10 Minuten

Lack einkochen

Vermische alle Zutaten in einem Topf miteinander. Koche die Zutaten ohne Deckel und unter Rühren sprudelnd auf. Die Konsistenz sollte sich verfestigen, so dass es sich tatsächlich um einen Lack handelt.

2
Erledigt

Fleisch vorbereiten und grillen

Nimm das Fleisch 30 Minuten vorm Grillen aus dem Kühlschrank. Tupfe es mit Küchenkrepp ab und pinsel es dann mit dem Bourbonlack ein.
Bereite den Grill für mittlere indirekte Hitze vor und gare das edle Steack bis ca. 48 Grad Kerntemperatur. Gib dann Vollgas und grille das Fleisch bei direkter Hitze von allen Seiten 1 bis 1,5 Minuten. Pinsel es immer wieder mit dem Bourbonlack ein. Hebe das Tomahawk bitte auch hochkant und grille die Fettseite kurz mit. Fertig ist es bei spätestens 55 Grad Kerntemperatur. Gönn dir bei so einem teuren Produkt unbedingt ein Grillthermometer. Es wäre schade um das Fleisch. Lass das Tomahawk dann noch kurz ruhen und schneide es am Knochen entlang ab.
Guten Appetit!

Johannes

vorheriges
Crème brûlée mit sommerlichen Beeren
nächstes
Schmortopf Mont Ventoux aus dem Dutch Oven
vorheriges
Crème brûlée mit sommerlichen Beeren
nächstes
Schmortopf Mont Ventoux aus dem Dutch Oven

Dein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

hier klicken um google analytics zu deaktivieren