0 0
Zauberkuchen Heidelbeer

In deinem Netzwerk teilen:

oder einfach den Link teilen

Zutaten

Anzahl Personen:
125 g Butter
4 Eier
etwas Salz
125 g Zucker
1 EL Vanillezucker
125 g Weizenmehl
500 ml Milch
200 g Heidelbeeren (Tiefkühl) gerne auch Himbeeren, oder andere TK-Beeren

Zauberkuchen Heidelbeer

It's magic

K체che:

Einfache Physik lässt die Bildung der verschiedenen Schichten wie Zauberei aussehen

  • 2,5 Stunden (inkl. Abkühlen)
  • Personen: 8
  • Medium

Zutaten

Anleitung

Teilen

Zugegeben, aus dem Alter, wo mich ein Zauberkuchen faszinieren sollte bin ich raus. Aber auch nur fast. Denn die geniale Kunst aus einem Kuchenteig verschiedene Konsistenzen zu „zaubern“ macht einfach Spaß. Der Trick ist dabei, einen tollen, festen Eiweißschnee herzustellen. In Verbindung mit angefrorenen Früchten, niedriger Backtemperatur und langer Backdauer entstehen so verschiedene Schichten. Das leichtere steigt nach oben, das Schwere sinkt nach unten usw. Die untere Schicht ist fast wie Pudding, die mittlere locker-luftig und die oberste Schicht ist ein fertig gebackener Kuchen.

Arbeitsschritte

1
Erledigt

Vorbereitung und Butter schmelzen

Stelle dir alle Zutaten abgewogen bereit. Heize den Backofen auf 160 Grad O/U vor. Schmelze die Butter vorsichtig bei 60 Grad und lass sie abkühlen. Nimm die Heidelbeeren aus der Tiefkühlung und lass sie antauen. Erwärme die Milch ein bisschen (nicht zu stark).

2
Erledigt

Eier verarbeiten

Trenne die Eier. Schlage das Eiweiß und 1 Prise Salz mit der Küchenmaschine zu einem festen Schaum auf.

Rühre das Eigelb mit 1 Schluck Wasser und dem Zucker (inkl. Vanillezucker) zu einer Creme. Vermenge es mit der erkalteten Butter, dem Mehl und der Milch zu einer teigigen Masse.

3
Erledigt

Teig Finish

Hebe nun vorsichtig und portionsweise den Eischnee unter die teigige Eigelbmasse. Achte darauf, dass es locker bleibt. Der Eiweißschaum ist dein Garant für den lockeren Part im Kuchen. Fertig ist der Kuchenteig.

4
Erledigt

In die Form und backen

Lege nun eine Kastenform am Boden mit Backpapier aus und fette die Ränder. Gib zuerst die angetauten Beeren ein.
Fülle dann mit dem Teig auf. Nach ca. 75 Minuten im Backrohr bei 160 Grad kann der Kuchen raus. Nun musst du leider mindestens eine, besser 2 Stunden warten, bis der Kuchen abgekühlt ist. Mein Tipp: Stell den Kuchen baldmöglichst in den Kühlschrank. Dies unterstützt die spätere Zauberkuchenkonsistenz.
Guten Appetit!

Johannes

vorheriges
Tomatenspätzle mit Bergkäse
n채chstes
Rindfleisch mit Zwiebeln
vorheriges
Tomatenspätzle mit Bergkäse
n채chstes
Rindfleisch mit Zwiebeln

Dein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

hier klicken um google analytics zu deaktivieren
error: Content is protected !!