0 0
Spaghetti mit Pfifferlingen

In deinem Netzwerk teilen:

oder einfach den Link teilen

Zutaten

Anzahl Personen:
250 g Spaghetti
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel(n)
250 g Pfifferlinge
200 g Cocktailtomaten
200 g Sahne
nach Belieben Parmesan
einige Blätter Rucola
etwas Salz
etwas Pfeffer

Spaghetti mit Pfifferlingen

Hier fehlen selbst mir die Worte...

Küche:

Knackig angebratene Pfifferlinge machen diese Pasta so unnachahmlich gut.

  • 20 Minuten
  • Personen: 2
  • Easy

Zutaten

Anleitung

Teilen

Aktuell hab ich’s irgendwie mit Schwammerln. Aber sie sind halt auch einfach zu gut. Dieses Mal gibt’s Reherl (Pfifferlinge). Diese habe ich verarbeitet zu Spaghetti mit Pfifferlingen in einer feinen Zwiebel-Sahnesoße. Saisonal schmeckt es am Besten. Dazu passt ein grüner Salat perfekt. Die Zubereitung ist so leicht und vor allem schnell, wie es nur geht. Fast schneller als Nudeln mit Soße aus dem Glas. Also, auf geht’s. Heute wird wieder frisch gekocht.

Arbeitsschritte

1
Erledigt

Vorbereitung

Putz die Pfifferlinge, wasche die Tomaten und den Rucola. Schneide die Tomaten in Viertel und würfel die Zwiebel grob. Erhitze das Wasser in einem Topf und koche die Spaghetti in Salzwasser nach Packungsangabe "al dente".

2
Erledigt

Soße zubereiten

Während die Pasta kocht, bereitest du die Soße zu. Geht echt kinderleicht.
Erhitze eine Pfanne, fülle das Olivenöl in die Pfanne und dünste die Zwiebeln kurz glasig an. Gib nun mehr Temperatur dazu und brate die geputzten und in Scheiben geschnittenen Pfifferlinge zusammen mit den Zwiebeln kurz, aber scharf an. Nun füge die Tomatenviertel hinzu und brate diese kurz mit an.
Zum Schluß wird mit der Sahne abgelöscht und die Soße mit Salz und Pfeffer gewürzt. Tipp: Schmeckt dir die Soße zu fad, ist es möglich, mit selbst gemachter Gemüsepaste oder Brühpulver nachzuwürzen. Das sollte aber die Ausnahme sein. Normal schmecken die Zutaten für sich schon toll genug.

3
Erledigt

Anrichten

Richte die gekochten Spaghetti auf einem vorgewärmten Pastateller an. Dekoriere mit den Rucolablättern und raspel grob den Parmesan darüber. Jetzt heißt es einfach nur noch genießen.
Guten Appetit!

Johannes

vorheriges
Frittata alla Tirolese
nächstes
Bayrische Bauernente (nach Alfons Schubeck)
vorheriges
Frittata alla Tirolese
nächstes
Bayrische Bauernente (nach Alfons Schubeck)

Dein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

hier klicken um google analytics zu deaktivieren