0 0
Spargelcremesuppe

In deinem Netzwerk teilen:

oder einfach den Link teilen

Zutaten

Anzahl Personen:
500 g Weisser Spargel
1/2 Liter Wasser
2 TL Zucker
2 TL Salz
50 g Butter
2 EL Weizenmehl
0,2 Liter Weißwein
1 Eigelb
200 ml Sahne
etwas Pfeffer
1 Prise Muskatnuss
1/2 Bund Schnittlauch
1 Bio-Zitronen

Spargelcremesuppe

Eine wahrhaft königliche Suppe

Küche:

Erst einen Spargelfond kochen, dann den Spargel garen und mixen und zum Schluss die Spitzen dünsten.

  • 60 Minuten
  • Personen: 2
  • Medium

Zutaten

Anleitung

Teilen

Ich liebe es, saisonale Küche zu genießen. Grünkohl im Winter, Rhabarberkuchen und Maischolle im Frühjahr und Kürbissuppe im Herbst.
Gerade jetzt in der Spargelsaison ist es wieder Zeit für etwas ganz Besonderes. Wenn man weiß wie es geht sogar für etwas besonders Einfaches. Bis dahin habe ich aber unzählige Versuche gebraucht. Inzwischen ist das Resultat echt etwas, mit dem ich richtig zufrieden bin und das ich gerne mit Euch teilen möchte. Die Rede ist von meiner Spargelcremesuppe. Ein ganz wesentlicher Erfolgsfaktor ist sicherlich, dass ich einen Spargelfond aus den Schalen koche anstatt fertiger Gemüsebrühe zu verwenden. So dauert es zwar etwas länger, aber es entsteht der unnachahmliche Spargelgeschmack, den die meisten so mögen. Ein weiterer Vorteil ist, dass du die Spargelschalen verwendest und nicht wegschmeißen musst. Irgendwie nachhaltig, oder? Dann kommt es auf die vielen kleinen Details an. Zum Beispiel auf die Zugabe von etwas Zucker, die Säurenote von Weißwein und Zitrone und die frischen Schnittlauchrollen als Finish. So lässt sich eine Suppe zaubern, bei der einfach alles stimmt. Wenn du es eilig hast, dann setzt du den Spargelfond und die Suppe in einem Schritt an. Dann kannst du Spargelschalen und Spargelstücke gleichzeitig kochen. Das heißt, du führst Schritt 1 und Schritt 2 meines Rezeptes gleichzeitig durch und sparst so etwas Zeit. Überleg dir aber vorher, wie du die Zutaten wieder auseinander bekommst. Koche dann z.B. den Spargel in einem Sieb mit im Topf. Jetzt lass uns aber einfach mal mit der einfacheren, wenn auch zeitaufwändigeren Variante anfangen. Bist du bereit für das Geschmackserlebnis? Dann lass uns endlich loskochen!

Arbeitsschritte

1
Erledigt
30 Minuten

Spargelfond kochen

Bringe 0,5 Liter Wasser zum Köcheln. Schäle den Spargel und schneide die holzigen Enden ab. Menge Spargelschalen und die holzigen Enden dem Wasser bei. Den geschälten Spargel selbst hebst du noch auf.
Reduziere die Temperatur und lass das Ganze 30 Minuten ziehen (ohne Kochen). Gieße den Fond durch ein Sieb, presse die Schalen ins Sieb und schmecke den Fond mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft ab.

2
Erledigt
20 Minuten

Den Spargel im Fond kochen

Schneide den Spargel in Stücke. Die Spitzen schneidest du ab und hebst sie für später auf. Koche die Spargelstücke im Spargelfond für ca. 20 Minuten bis sie weich sind. Anschließend pürierst du die Spargelstücke mit einem Pürierstab sehr fein.

3
Erledigt

Eine Einbrenne herstellen

Erhitze die Butter in einem weiteren Topf bis sie flüssig ist. Gib unter Rühren (um Klumpen zu verhindern) das Mehl hinzu und erhitze es, bis es goldgelb ist. Rühre dann den Weißwein unter.

4
Erledigt
15 Minuten

Suppe fertig stellen

Gieße nun die Spargelsuppe über die Einbrenne und verrühre alles gut. Koche die Suppe auf. Gib nun die Spargelspitzen hinzu und gare sie in 12-15 Minuten fertig.
Verrühre das Eigelb mit der Sahne und gieße die Mischung unter Rühren in die Suppe. Schmecke die Suppe nochmals mit Salz und Pfeffer sowie Muskatnuss ab und garniere sie mit frisch geschnittenem Schnittlauch.
Guten Appetit!

Johannes

Maibowle Waldmeisterbowle
vorheriges
Maibowle oder Waldmeisterbowle
nächstes
Fisch-Soljanka Kitchen Impossible
Maibowle Waldmeisterbowle
vorheriges
Maibowle oder Waldmeisterbowle
nächstes
Fisch-Soljanka Kitchen Impossible

Dein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

hier klicken um google analytics zu deaktivieren